Workshop

Justine Otto

Porträt und Abstraktion

Portrait & Abstraktion

 

Porträt zwischen Figuration und Abstraktion

Was definiert ein Gesicht? In diesem Kurs werden die Grundlagen des Aufbaus eines Porträts gelegt. Ausgehend vom groben Anlegen von Konturen werden nach und nach feinere Formen herausgebildet, wobei nicht vorrangig ‚nur‘ eine realistische Abbildung angestrebt wird, sondern auch freie und abstraktere Ansätze eines modernen Porträts ausgelotet werden. Im Vordergrund stehen dabei die malerischen Möglichkeiten von Ölfarben wie das Erzeugen von Transparenzen, pastosen und buttrigen Farbaufträgen sowie die Verwendung von Spachtel und Ölkreiden.


Materialliste:

Satz Ölfarben (Weiss, Rot, Blau, Gelb , Schwarz), Malplatten oder bespannte Keilrahmen als Malgrund, Shelsol zum Verdünnen, Malmittel( z.B. von Lukas Medium 3), Pinsel (Größe 14-16, gerne Acrylhaare oder Schweineborsten), ev. ein-zwei Ölkreiden in beliebigen Farben ( z.B. von Sennelier), alte Baumwollappen zum Pinselabwischen, ev. Fotos oder Abbildungen von Menschen als Inspirationsquelle oder Anhaltspunkt für die Portraits)

 jeweils 10 – 17 Uhr

Kursgebühren:

 

drei Tage 450€

+ 5€ Modellgeld

Kurzvita:

Justine Otto ist freischaffende Malerin und Kuratorin. Sie studierte von 1996 bis 2003 an der staatlichen Hochschule für bildende Künste - Städelschule- in Frankfurt a. M. und an derAccademia di Brera in Mailand Freie Malerei und wurde 2003 zur Meisterschülerin ernannt. Seitdem stellt sie in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland aus. 2014 erhielt sie u.a. den Phillips Emerging artist prize in Washington D.C. und 2005 den Volker Hinniger Preis der Stadt Bamberg. Ihre Werke sind in vielen internationalen Sammlungen und Museen z. B. in den USA (Phillips Collection), der Schweiz (Stiftung Willy Michel), Österreich (Museum Angerlehner), Deutschland (Hessisches Landesmuseen) u.a. Die Künstlerin lebt in Hamburg und Berlin. www. justineotto.de

 

 

Zurück